Dr. phil. Detlef Scholz

Systemischer Einzel-, Paar- und Familientherapeut (SG)

Systemischer Sexualtherapeut (IGST)

Systemischer Supervisor (SG)

Systemischer Körperpsychotherapeut (GST)

Pädagoge und Erziehungswissenschaftler

Heilpraktiker für Psychotherapie (HPG)

 

Jahrgang 1967. Seit über 30 Jahren mit meiner ersten großen Liebe dabei, Höhen und Tiefen als Paar gemeinsam auszuloten. Unsere Kinder sind junge Erwachsene in den Zwanzigern.

Studium der mathematischen und physikalischen Zusammenhänge dieser Welt (Lehramt). Dissertation über die Medienrezeption Jugendlicher, Diagnostik und Konsequenzen. Nach eineinhalb Dekaden Wechsel in das therapeutische Feld. Heute leidenschaftlicher Paar- und Familientherapeut.

Als Leiter des Kompetenzzentrums und der Beratungsstelle für exzessive Mediennutzung und Medienabhängigkeit begleite ich viele Paare, bei denen vor allem der suchtartige Pornokonsum des Mannes zu dramatischen Krisen geführt hat. Gemeinsam suchen wir nach Wegen, Verletzungen zu heilen, Vertrauen neu zu entwickeln und die Liebesgeschichte fortzuschreiben.

Auch in Einzelgesprächen zeigt sich vielfach, wie entscheidend der Umgang mit Sexualität die Lebensqualität bestimmt. Die Möglichkeit einer angemessenen und wertfreien Kommunikation darüber bietet die Chance zu einer erfüllenderen Erotik.

 

Neben der direkten Arbeit mit Klienten und der Gestaltung sexualtherapeutischer Seminare initiiere ich Fortbildungen u.a. für die Bereiche Sucht und exzessive Internetnutzung in familiären, pädagogischen und therapeutischen Kontexten an verschiedenen Systemischen Instituten.

Publikationen

Scholz, D. (2018): Die Kunst des unglücklichen Lehrens. Eine Anleitung in 9 Schritten. Heidelberg (Carl Auer).

Scholz, D. (2016): #Familie. Entspannter Umgang mit digitalen Medien. Heidelberg (Carl Auer).

Scholz, D. (2014): Systemische Interventionen bei Internetabhängigkeit. Heidelberg (Carl Auer).

Detlef Scholz